Linda Blüml - das Kunstthema: Konsum, Wohlstandsgesellschaft und Ausbeutung

“Meine Arbeiten beschäftigen sich mit Konsum, Wohlstandsgesellschaft und Ausbeutung – nicht zuletzt von sich selbst.

Wie wertvoll ist eine Skulptur aus Marmor, wenn es sich um ein Spielzeug handelt, mit dem man nicht spielen kann? Ein Teddy, der hart ist und kalt, oder ein Luftballon mit 30 kg Gewicht? Die Skulpturen-Reihe möchte diesen Verlust des eigentlichen Wertes deutlich machen. Sie erzählt von der Sehnsucht, nach außen etwas darzustellen. Sie verführt durch Glanz und Perfektion. Doch innen bleibt nur Leere und ein kindliches Bedürfnis nach mehr und mehr.

Ich lebe und arbeite in Berlin.” – Linda Blüml

 < ZURÜCK                                                                                                                                                                                                                                                                                                             WEITER  >