kunstschaffendefrauen

Susanne Kiener

Susanne Kiener – arbeiten mit etwas scheinbar Wertlosem Der Gedanke des Überflusses in unserer Gesellschaft beschäftigt mich. Seit 2010 arbeitete ich intensiv an Bildern, die alle eines gemeinsam haben, sie wurden mit Materialien angefertigt, welche scheinbar überflüssig waren und sind, und eigentlich weggeworfen werden würden, unter anderem: Wellpappe, Seidenpapier, Zeitungspapier und Katalogpapier, alte Kalender, Tapetenreste …

Susanne Kiener Weiterlesen »

Christina Stuckert

Christina Stuckert – das Eine bedingt das Andere und wieder das Eine Kommunikativ, quirlig, neugierig und rastlos habe ich durch jahrelange Meditation Kraft und Ruhe in der Stille gefunden. Hier kann ich mich immer wieder verorten, auftanken, verankern und daraus Dinge entstehen lassen. Dafür brauche ich Rückzüge in die Natur und an nährende Orte. Meine …

Christina Stuckert Weiterlesen »

Corinna Dunkel

Corinna Dunkel – aus einer Vielzahl kleiner Striche entsteht ein ganzes Universum “Meinen künstlerischen Schwerpunkt habe ich in der realistischen, großformatigen Malerei mit Farbstiften auf Papier gefunden. Das Spektrum meiner Kunst umfasst Themen wie Erotik, Harmonie, Bedrohung und Ängste u.v.m. Meine Bildmotive sind vielfältig und überraschend: fotorealistische Menschengesichter, reflektiert im Spiegel und auch immer wieder …

Corinna Dunkel Weiterlesen »

Joanna Wojtal – Kalinowska

Joanna Wojtal – Kalinowska – die Kunst verbindet unabhängig von Kultur, Herkunft oder Religion Die Kunst ist für mich Poesie ohne Worte, eine ständige Unklarheit, eine metaphysische Sprache, in der ich gleichzeitig verschiedene Räume, Emotionen, Erinnerungen, Geschichten oder Vorahnungen öffnen und schließen kann, oder ein Roman mit mehreren sich parallel entwickelnden Fäden und mehreren parallelen Beendigungen. …

Joanna Wojtal – Kalinowska Weiterlesen »

Gabriele Esau

Gabriele Esau – das nicht Sichtbare sichtbar machen “Ich zeichne und male von Kindheit an, d.h. soweit ich zurückdenken kann, war es mir ein Bedürfnis, meine Phantasien, Träume, Visionen und Wünsche sichtbar festzuhalten und mitzuteilen. Meine Intention ist es, in meinen Bildern das nicht Sichtbare sichtbar zu machen. In meine Werke lasse ich eine Mischung …

Gabriele Esau Weiterlesen »

Ebele Okoye

Ebele Okoye – Drachen und Schmetterlinge “Kunst, Design und Technik. Worte und Stille. Drachen und Schmetterlinge. [Stärke in der Verwundbarkeit]. Wo hört die Grenze auf? Wo fängt der Unterschied an? Schon im Alter von 7 Jahren hatte ich den großen Traum Zeichnungen und Wörter „zum Leben zu erwecken“, wusste aber nicht, dass dies “Trickfilm” heißt. …

Ebele Okoye Weiterlesen »

Linda Blüml

Linda Blüml – das Kunstthema: Konsum, Wohlstandsgesellschaft und Ausbeutung “Meine Arbeiten beschäftigen sich mit Konsum, Wohlstandsgesellschaft und Ausbeutung – nicht zuletzt von sich selbst. Wie wertvoll ist eine Skulptur aus Marmor, wenn es sich um ein Spielzeug handelt, mit dem man nicht spielen kann? Ein Teddy, der hart ist und kalt, oder ein Luftballon mit …

Linda Blüml Weiterlesen »

Gudrun Trendafilov

Gudrun Trendafilov – eine Zeichnung ist die direkteste Übertragung von Emotionen “Was mich treibt…Ich finde spannend, wie sich Menschen austauschen, einander erzählen, miteinander ins Gespräch kommen… Man erfährt etwas voneinander, kann verstehen, kann gemeinsam tun. Schön, dass es für mich die Bilder gibt, die weit mehr als Worte zu erzählen vermögen, davon, was mir zugestoßen …

Gudrun Trendafilov Weiterlesen »

Deniz Hasenöhrl

Deniz Hasenöhrl – eine Malerin, die mit abstrakten Bildern innere Welten visualisiert “Schon seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit der unterschiedlichen Wahrnehmung von Identitätsgefühl von Menschen. Ich versuche Muster und Verhaltensweisen zu identifizieren, die zu Ausgrenzung, Isolation und Abspaltung auf psychischer, zwischenmenschlicher wie auch gesellschaftlicher Ebene führen. Wie stark und auf Welche Weise wird …

Deniz Hasenöhrl Weiterlesen »

Izabela Bochenko

Izabela Bochenko – eine Schamanin, die beim Malen eine Geschichte des Lebens aus Visionen und Träumen spinnt “Meine Kunst, meine Malerei entsteht aus dem Bedürfnis des Augenblicks. In Gedanken formuliere ich eine Affirmation und drücke sie in meinem Bild wieder aus. Ich spüre, dass ich gern mehr Magie, Freiheit, Liebe und Wildnis in meinem Leben …

Izabela Bochenko Weiterlesen »